Zuschüsse

 

Heimbewohnerinnen:

Schülerinnen und Auszubildende können Schüler-BAföG beziehungsweise Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) beantragen.

  • Berufsausbildungsbeihilfe wird für eine betriebliche oder überbetriebliche Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf gezahlt und muss nicht zurück gezahlt werden. Anträge erhalten Sie bei der Agentur für Arbeit.
  • Anspruch auf Bafög haben Schülerinnen, Studentinnen an Höheren Fachschulen, an Akademien und Hochschulen. Anträge erhalten Sie bei dem zuständigen Bafögamt.
     

Blockschülerinnen:

Für Blockschülerinnen aus Bayern werden die Unterbringungskosten nach dem bayerischen Schulfinanzierungsgesetz übernommen. Sofern eine notwendige Auswärtige Unterbringung vorliegt, wird der Wohnheimaufenthalt von der Stadt München finanziert. Bitte setzten Sie sich für die Überprüfung der Voraussetzung einer Wohnheimunterbringung mit der Berufsschule in Kontakt.
 

Voraussetzungen:

  • Der Ausbildungsort muss innerhalb Bayerns liegen.
  • Die tägliche Fahrt zur Berufsschule und zurück zum gewöhnlichen Aufenthalt kann der Berufsschülerin nicht zugemutet werden. Dies liegt vor, wenn die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen dem gewöhnlichen Aufenthalt und der Berufsschule mehr als drei Stunden beträgt bzw. die Zeit der Abwesenheit vom gewöhnlichen Aufenthalt mehr als zwölf Sunden beträgt.